Kiefergelenksanalyse – Behandlung der Schmerzursache Kiefergelenk

 

KIEFERGELENKSTÖRUNGEN: WENN DER BISS NICHT (MEHR) PASST

Erste Symptome können sich in nächtlicher Unruhe, Unausgeschlafenheit, Kopf-, Kiefergelenksund Zahnschmerzen oder aber auch chronische Gesichtsschmerzen äußern. Dieses Ungleichgewicht kann sich auf den ganzen Körper auswirken: Migräne, Nacken- und Rückenschmerzen, bis hin zu Knie- und Fußproblemen oder gar organische Beschwerden können schmerzhafte Folgen sein. Oft sind die Schmerzen über den ganzen Körper verteilt und werden nicht sofort als Kiefergelenkerkrankung erkannt. Es gibt jedoch eine Reihe typischer Symptome, die auf Kieferfehlstellung schließen lassen

• Kiefergelenkgeräusche (z.B. Knacken des Kiefers)

• Zahnschmerzen

• Eingeschränkte Kieferbewegungen

• Ohrenschmerzen

• andauernde Kopfschmerzen

• Nacken- und Schulterverspannungen

• verspannte Rückenmuskulatur

Es gibt vielfältige Ursachen für diese Symptome und gehen häufig von einer Überbelastung des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur aus:

• Kieferfehlstellungen (cranio-mandibuläre Dysfunktion)

• schlecht angepasster Zahnersatz

• Zahnlücken und damit verbundene Zahnwanderungen

• Zähneknirschen durch Stress


Mithilfe einer sorgfältigen Funktionsanalyse finden wir im Dental Centrum Düsseldorf die optimale Position ihrer Kiefer und Zähne heraus und helfen Ihnen wieder mit dem richtigen Biss zuzubeißen. Über Jahre hinweg haben wir ein Netzwerk aus spezialisierten Zahntechnikern, Physiotherapeuten und Osteopathen, Orthopäden und Hals-Nasen-Ohrenärzten aufgebaut, um Ihnen eine ganzheitliche und umfassende Betreuung zu bieten und Muskel- und Kieferblockaden wieder zu lösen.

 

Behandlung

Die Behandlungsmöglichkeiten können eine physikalische und/oder auch medikamentöse Therapie bis hin zu kieferorthopädischen Eingriffen beinhalten. In den meisten Fällen kann mittels einer Knirschschiene, auch Aufbissschiene (Michigan) genannt, eine wesentliche Linderung der Kiefergelenkschmerzen erreicht werden. Da das Zähneknirschen häufig in einem direkten Zusammenhang mit einer cranio-mandibuläre Dysfunktion steht, empfehlen wird in diesen Fällen eine zusätzliche physiotherapeutische oder osteopathische Therapie. In besonderen Fällen arbeiten wir mit dem computergestützten Zebris System, welches an den Universitäten Greifswald und Witten- Herdecke erforscht und mitentwickelt wurde. Das Zebris JMAnalyser+ System ist eine biomechanische Kieferregistrierung auf Basis von Ultraschall, mit der schnell, berührungslos und präzise alle Bewegungsfreiheitsgrade des Unterkiefers erfasst werden können.

Online Termin buchen


Vereinbaren Sie direkt und ganz bequem einen Termin.
Wir freuen uns, auf Ihre Anfrage.


Kalender ansehen